Close

Letzte Beiträge

XP ORX und Deus Begriffe
Erklärung der wichtigsten XP Metalldetektor Begriffe!Es tauchen immer wieder Fragen zu den Begriffen der XP...
am Apr 15, 2019 | von Köhler
Jetzt Schatzsucher werden! Der perfekte Start in das Metalldetektor Hobby.
Welcher Metalldetektor ist der richtige für den Einstieg? Was muss er können?Jeder Einsteiger hat sich diese Frage...
am Apr 9, 2019 | von Köhler
Xp Deus Allround Programm
Ein Programm für Wiese, Wald und Acker.
am Apr 3, 2019 | von Daniel Köhler

Jetzt Schatzsucher werden! Der perfekte Start in das Metalldetektor Hobby.

Veröffentlicht am: Apr 9, 2019 | Von: Köhler | Kategorien: Einsteiger Guide

Welcher Metalldetektor ist der richtige für den Einstieg? Was muss er können?

Jeder Einsteiger hat sich diese Frage gestellt. Welcher Metalldetektor ist geeignet für den perfekten Start in das Hobby? Was brauche ich genau und was ist wichtig? Wir gehen diesen Fragen auf den Grund, sodass sie ihre erste Schatzsuche ohne Sorgen antreten können.

Jetzt Schatzsucher werden! Der perfekte Start in das Metalldetektor Hobby.

Die Suche beginnt mit dem richtigen Metalldetektor. Kosten und wichtige Funktionen.

Die Preisklasse für Einsteigerdetektoren liegt bei 200 – 450 €.

Im Vordergrund sollte eine einfache Bedienung stehen. Ein übersichtliches und gut organisiertes Menüdisplay sind daher von großer Bedeutung. Zu viele Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen sind in der Regel für Anfänger auch eher unvorteilhaft. Man möchte schließlich losgehen und seine ersten Schätze finden ohne sich Gedanken machen zu müssen, ob man jetzt das richtige Programm gewählt hat oder nicht. Darüber hinaus sind folgende Funktionen unverzichtbar:

Pinpoint Funktion: Diese Funktion darf nicht fehlen. Sie lässt dich deine Funde punktgenau orten und spart dir eine menge Zeit bei der Suche.

Leitwertanzeige: Eine grobe Einschätzung was dich unter der Oberfläche erwartet. Bitte beachte das sich keine genaue Zuordnung feststellen lässt. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle. Wie z. B. die Bodenbeschaffenheit, wie liegt das Objekt (Horizontal, Vertikal), Größe und Form des Objektes sowie die Tiefe. In der Regel lässt sich aber schnell feststellen ob es sich um einen verrosteten Nagel oder ggf. um eine Münze handelt. Die Erfahrung hilft bei der Einschätzung.

Tonunterscheidung: Eingeteilt in verschiedenen Tönen, ist es möglich ungefähr zu erkennen um welches Material es sich handelt. Hier gilt die Faustregel je höher der Ton und Leitwert desto edler das Metall. Darüber hinaus entlastet es deinen Nacken, da man nicht ständig das Display im Auge behalten muss. Mehr Zeit um die Umgebung und Natur zu genießen.

Was benötige ich darüber hinaus oder reicht nur ein Metalldetektor?

Nach kurzer Zeit wird man merken das nur ein Metalldetektor für die Suche nicht unbedingt ausreicht. Aus diesem Grund bevorzugen die meisten Einsteiger „Komplett-Sets“. Sie sind das Rundumpaket und bieten alles was ein Sondengänger für die Suche benötigt. Dazu zählt folgendes Zubehör:

Pinpointer: Sind bei Sondengängern eigentlich unverzichtbar. Diese kleine Metallsonde spürt den Fund im Aushub oder auch im Loch exakt auf. Der Vorteil ist das sich Funde schneller aufsuchen lassen ohne sie zu beschädigen.

Grabungswerkzeug: Unterschieden wird in zwei wesentlichen Kategorien. Spaten und Grabungsmesser. Hier ist das Gebiet ausschlaggebend welches Werkzeug zum Einsatz kommt. Spaten werden hauptsächlich für den Acker und freie Waldgebiete genutzt. Die Löcher lassen sich schneller und großflächiger ausheben und sparen so wertvolle Energie. Auf Wiesen und stark verwurzelten Suchgebieten überzeugt das Grabungsmesser.

Fundtasche: Die Fundtasche ist ein praktischer Begleiter um all seine Funde schnell und bequem zu verstauen. Seitwerts an der Hüfte angebracht bietet sie den besten Halt und ein störfreies Sondeln.

Jetzt steht der erfolgreichen Schatzsuche nichts mehr im Weg! In diesem Sinne, Gut Fund!

Kommentare (0)

Kein Kommentar

Kommentar verfassen

Sie müssen sich einloggen um einen Kommentar zu verfassen.

Close